ANNA WIEDEMANN, VIOLINE

Anna Wiedemann wurde 1995 in Kempten im Allgäu geboren und bekam dort mit acht Jahren ihren ersten Geigenunterricht an der Musikschule. Später nahm sie Unterricht bei Fagu Turku und Prof. Sonja Korkeala in München, sowie Prof. Nachum Erlich in Karlsruhe. Nach ihrem Abitur 2014 begann sie ihr Violinstudium an der Hochschule für Musik Würzburg, zuerst bei Prof. Herwig Zack, dann bei Prof. Tobias Feldmann. Zu Beginn des Jahres 2021 schloss sie ihren "Master of Music in Performance" mit Bestnote ab und studiert seitdem weiterführend in der Klasse von Prof. Heime Müller an der Musikhochschule Lübeck.

Die junge Violinistin gewann mehrfach Preise bei "Jugend musiziert" und wurde mit dem "Hans-Schaeuble-Award", sowie zweimal mit einem Deutschland-Stipendium ausgezeichnet. Außerdem ist sie Preisträgerin des "Alois-Kottmann-Preises" und des "Winchelsea Arts Prize". Bei Meisterkursen sammelte sie wertvolle musikalische Anregungen von renommierten Künstlern, wie Prof. Benjamin Schmid, Prof. Ingolf Turban, Prof. Pierre Amoyal, Prof. Rudens Turku und Prof. Eckhard Fischer. Sie spielt eine Violine von Jean-François Aldric aus dem Jahr 1826.

Anna Wiedemann ist leidenschaftliche Kammermusikerin. Bereits vor Ihrem Studium war sie acht Jahre lang Primaria des Cambodunum Quartetts und legte damit den Grundstein für ihre kammermusikalische Ausbildung und Passion. 2014 gründete sie dann das Klaviertrio "Trio Condimento", das Preisträger einiger internationaler Wettbewerbe ist, wie dem Feurich Wettbewerb in Wien und dem Fischer-Flach-Wettbewerb in Würzburg. Das Trio wurde von "Yehudi Menuhin Live Music Now" gefördert und erhielt unter anderem musikalische Impulse von Prof. Reto Bieri, Prof. Denise Benda und Prof. Wolfgang Redik.

In Orchestern wie dem Bayerischen Landesjugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie erspielte sie sich die Position der Konzertmeisterin und war später Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester. Weitere musikalische Eindrücke sammelte sie als Praktikantin des Mainfrankentheaters, sowie als Akademistin des Bayerischen Staatsorchesters. Die Akademie in München führte sie mit einem Zeitvertrag fort. Außerdem spielte sie Projekte beim Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck, beim Münchner Rundfunkorchester, sowie bei den Stuttgarter Philharmonikern. Seit 2021 ist Anna Wiedemann im Gewandhausorchester Leipzig engagiert.