KEVIN BERNARD, AKKORDEON

Kevin Bernard, geb. Sauer, Jahrgang 1994, aufgewachsen in Südthüringen, erhielt seinen ersten Akkordeonunterricht im Alter von zehn Jahren und wurde an der Musikschule Coburg e.V. von Dagmar Weiß auf das Akkordeonstudium vorbereitet.

 

Dort sammelte er Auftrittserfahrungen bei Wettbewerben, wie der Gläsernen Harfe, Jugend musiziert auf Bundesebene sowie den Kleinen Tagen der Harmonika in Klingenthal. Von 2013 bis 2017 studierte er Akkordeon in einem künstlerisch-pädagogischen Studiengang an der Hochschule für Musik in Würzburg, zuerst bei Jürgen Wunn, ab Oktober 2014 in der Klasse von Prof. Stefan Hussong. Dort erwarb er im Sommer 2017 den akademischen Grad Bachelor of Music (künstlerisch-pädagogisch). Bis zum Sommer 2019 erlangte er dort in einem künstlerischen Studiengang auch den Master of Music (künstlerisch).

 

Als Akkordeonist ist er bereits seit 2010 regelmäßig an diversen Theater- und Kammeroper-Produktionen des Südthüringischen Staatstheaters Meiningen sowie des Mainfranken Theaters Würzburg beteiligt.

Von 2014 bis 2018 war er Stipendiat des YEHUDI MENUHIN Live Music Now Franken e.V. – zuerst mit der Saxophonistin Christina Bernard (Duo Zungenwind), im darauffolgenden Jahr auch im Trio Züngelnder Saitenwind, mit Christina Bernard am Saxophon und Anton Stötzer am Violoncello.

Im Trio Züngelnder Saitenwind gewann er im April 2018 den Lions Förderpreis für Musik 2018. Zusammen mit der Saxophonistin Christina Bernard erspielte er sich im selben Jahr den 1. Preis des Wolfgang-Fischer- und Maria-Fischer-Flach-Wettbewerbs für Kammermusik an der Hochschule für Musik Würzburg.

Weitere musikalische Inspirationen sammelte er in Meisterkursen bei Prof. Iñaki Alberdi, Prof. Claudia Buder, Claudio Jacomucci sowie Prof. Xiao-Qing Cao.

Seit April 2018 ist er neben seiner musikalischen Tätigkeit als Reparateur und Akkordeonstimmer im Akkordeon-Centrum Czertzick angestellt.

Kevin Bernard unterrichtet Akkordeon und Steirische Harmonika an den Musikschulen Schweinfurt, Karlstadt und Werbach. Außerdem hat er seit April 2020 einen Lehrauftrag für Akkordeon am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg inne.